Samstag, 20. Juli 2019

Infobrief Juli 2019

 

Walking-In-Your-Shoes - Infobrief

 

Wechsel der Institutsleitung

Viele Projekte und Ideen

WIYS-Kongressvorbereitungen, Berlin Sept. 2020

 

----------------------------------------------------------------------

 

Wechsel der Institutsleitung

 

Marianne Dietz-Grebe schreibt zum Abschied ihrer Institutsleitung:

Liebe Freunde von WIYS, hiermit möchte ich mich nach einem Jahr aus der Leitung des WIYS-Institutes verabschieden und das Amt wieder an Christian übergeben. Ich werde weiterhin als Ansprechpartnerin für WIYS zur Verfügung stehen, auch für die inzwischen mit Susanne Fleer-Ellerbrake entwickelten Werbematerialien.

Wir habe in diesem Jahr viel bewegt: der Zunkunftstag hat unter grosser Beteiligung stattgefunden, wir haben rund 1/6 mehr Mitglieder, es gibt ein Rollup zum Verleihen, es gibt Werbematerialien, es gibt Ansprechpartner im Institut, es gibt eine Austauschgruppe mit Telegram, wo sich jeder registrieren kann, Newsletter findet ihr auch unter Aktuelles auf der Homepage, es gibt eine Unterstützergruppe für das Institut, erste Fortbildungen für ausgebildete WIYS-Leiter finden statt, wir haben Regionalgruppen (die nächste findet am 5.7.2019 in Quickborn bei Hamburg statt, siehe unter Lilli Ide), es gibt eine Berufshaftpflicht für WIYS, wir hatten erstmalig einen Adventskalender. Und vieles mehr...

Das haben wir zusammen auf die Beine gestellt, denn das Institut besteht aus dem, was jeder einbringt und für WIYS macht. Vielen Dank an alle, die sich eingesetzt haben. Vielleicht sehen wir uns auch beim Kongress oder bei Seminaren?

Marianne Dietz-Grebe

 

 

Christian Assel schreibt zur Begrüßung als Interims-Institutsleiter:

Vielen Dank, Marianne Dietz-Grebe, für dein unermüdliches Engagement für das Institut. Du hast dich für neue Wege eingesetzt und zum Wohle aller Walkerinnen und Walker gearbeitet. Schade, dass du aus persönlichen Gründen die Leitung nicht weiterführen kannst. Zum Glück wirst du uns im Team erhalten bleiben und weiter mitarbeiten.
 

Da Marianne zum 30. Juni aufgehört hat, ging die Leitung, mitten in meinem Sabbatjahr wieder auf mich über, was nicht optimal ist. Doch alles hat seinen Sinn, so wie es ist, deshalb möchte ich die jetzige Situation als Chance ergreifen und einige von Mariannes Projekten weiterführen.
 

In mehreren Walks hat sich gezeigt, dass wir ein Leitungsteam zu zweit, und ein Unterstützerteam brauchen. Gerne möchte ich daher zum Einen eine Doppelspitze etablieren, SPD und Grüne machen es uns in der Politik vor, und zum Anderen das schon vorhandene Unterstützerteam weiter ausbauen. Vielleicht können wir gemeinsam mehr und größeres schaffen, und vielleicht bleibt mir in meinem Sabbatjahr dennoch genug Zeit, meine zwei neuen Bücher fertigzustellen.

Joseph und ich haben uns über insgesamt fünf Tage in Hannover getroffen, uns lange persönlich ausgesprochen, und Missverständnisse der Vergangenheit bereinigt. Die Zusammenarbeit soll wieder intensiver und enger werden.

 

 Viele Grüße, Christian Assel

 

 

 

 

Viele Projekte und Ideen

 

Gemeinsam mit dir möchte ich gerne viele Projekte und Ideen realisieren. Z.B.:

 

-Eine Doppelspitze etablieren, Christian leitet das Institut mit einer Kollegin/einem Kollegen

-Das Unterstützerteam ausbauen, neue Treffen organisieren

-Unterstützung für das Orga-Team für den Walking-In-Your-Shoes Kongress 2020 in Berlin, unter der Leitung von Hesk (Hesk@WIYS-Institut.org), siehe unten

-Etablierung von Online Treffen auf Deutsch, wo du Themen ansprechen, Fragen stellen, und auf den neuesten Stand gebracht werden kannst (sogenannte Zoom Calls, ähnlich wie Skype, das sicher viele kennen), beispielsweise alle drei Monate

-Umsetzung der Themen aus der Zukunftswerkstatt. Hier fehlen noch einige Zusammenfassungen der Themengeber.

-Christian und Frank gründen einen WIYS YouTube Kanal

-Sichtbarmachung aller Ansprechpartner des Instituts auf der Website, mit Bild

-Überlegungen, ob es genug engagierte Mitarbeiter für die Gründung eines Walking-In-Your-Shoes Ausbildungszentrums in Hannover gibt, mit eigenen Räumen für Workshops und Büro

-Einrichtung eines Sekretariats mit festen Telefonsprechzeiten

-Joseph und Christian möchten die Ausbildungskriterien und -Materialien ergänzen und als Mindeststandard u.a. fünf Wochenenden für die reguläre Ausbildung, sowie drei Wochenenden für den Lehrgang für Ausbilder vorschlagen

-Joseph und Christian werden die Skripte und Inhalte des Lehrgangs für Ausbilder zusammenführen und synchronisieren

-Joseph und Christian möchten die gemeinsamen Ergebnisse auf dem nächsten Walking-In-Your-Shoes Kongress 2020 in Berlin vortragen

-Joseph erstellt einen Wikipedia Eintrag für Walking-In-Your-Shoes, mit deutscher Übersetzung

-Die Ausgabe von Zertifikaten des Europäischen Instituts für die Schüler von Joseph Culp (das war ein ehemaliger Punkt der Uneinigkeit zwischen Joseph und Christian, da ein Amerikanisches Institut nur als Idee besteht, aber noch nicht etabliert ist, und folglich auch keine Zertifikate ausgeben kann)

-Gründung einer Redaktion für das Walking-In-Your-Shoes Magazin „Gehen heißt Verstehen“. Christian erstellt zum letzten Mal die diesjährige Ausgabe, welche bald erscheint

-Dank der Recherche und Mitarbeit von Susanne F.-E. und anderen, existieren zwei Möglichkeiten, dich als Walking-In-Your-Shoes Leiter/Ausbilder über eine Berufshaftpflicht zu versichern

-Ausbau und Förderung der Regionalgruppen

-Treffen aller Regionalgruppen auf dem Kongress 2020, am Tag vor Kongressbeginn (wahrscheinlich Donnerstag)

-Treffen aller Ausbilder auf dem Kongress 2020, am Tag vor Kongressbeginn (wahrscheinlich Donnerstag)

 

 

Falls du eine/einer von Denjenigen warst, die sich in der Vergangenheit schon für das Institut engagiert haben, insbesondere auf der Zukunftswerkstatt, werde ich dich demnächst kontaktieren, um mit dir persönlich über unsere gemeinsame Zukunft zu sprechen. Falls du neu dabei sein, oder gerne von mir einen Anruf bekommen möchtest, melde dich einfach.

 

UND, falls dich irgendetwas davon interessiert, kontaktiere mich...!

 

Viele Grüße, Christian Assel

 

-----------------------------------------------------------------------

 

 

WIYS-Kongressvorbereitungen, Berlin Sept. 2020

Berlin, den 25.6.2019

 

Der Kongress soll über das Wochenende vom 18. bis 20. September 2020 stattfinden. Sehr wahrscheinlich wird es ein Vor-, und Nach-Kongresstag geben. Wenn ich hier die alte Schreibform DER Unterstützer benutze, dann denke ich immer auch die weibliche Form: „Unterstützerinnen“! Aus Gewohnheit und Gründen der besseren Lesbarkeit schreibe ich in der Art und Weise, für welche ich zu Schulzeiten noch gute Noten bekam...

 

Was ist inzwischen passiert?

Als erstes die gute Nachricht: Die Kongressvorbereitung hat schon vor längerem begonnen!!! Es fanden bereits zwei Treffen statt und der persönliche Austausch zur Kongressorganisation ist angeregt, um ins praktische Arbeiten zu kommen. Aus diesem Grund möchte ich Euch in Abständen über die wesentlichen Schritte informieren und wenn Unterstützung gefragt ist, auf Euch zukommen.

 

Ganz konkret haben wir:

Dem Kongressorganisationsteam von der Zukunftswerkstatt und den Kongressvorgedanken (vom 30.3.2019 in Hannover- also Euren Gedanken) berichtet, da diese rahmengebend sind und von Euch schon wichtige Anregungen gemacht wurden. Die schriftliche Zusammenfassung wurde verteilt und nachbesprochen.

Ich beschäftig(t)e mich mit dem Aufbau einer Berliner Unterstützerstruktur. Es fanden bereits 2 Vorbereitungstreffen statt. Bei der ersten Zusammenkunft waren wir zu dritt, bei der zweiten zu fünft. Christian hat sich beim 2. Treffen auch auf den weiten Weg in die Hauptstadt gemacht. DANKE AN ALLE, DIE BISHER DABEI WAREN! Wir können auch noch mehr werden.

Inzwischen schrieb ich 3 Infobriefe (20.5.; 5.6.; 23.6.) als Zusammenfassung der Orga-stände, zur Information der nichtanwesenden Vorortunterstützer und führte viele Telefonate.

Habe ich 3 mögliche Kongressorte aufgesucht und Kostenvoranschläge erhalten, diese analysiert, ausgewertet und vergleichbar gemacht, da jede Einrichtung andere Finanzierungsmodelle hat. Z. Bsp: bei einer gibt es die Räume zu einem sehr günstigen Preis, aber du musst jeden Tee, Kaffee, Mineralwasser usw. bei Ihnen kaufen, denn sie untersagen Selbstversorgung; bei anderen ist es genau umgedreht, aber die Raummiete ist höher. Was ist hier günstiger?

Ein Vierter Kongressort ist bereits von Anderen gebucht und die übrigbleibenden Flächen fassen unsere Teilnehmerzahl nicht mehr. > ist also nicht geeignet

Es wird gerade mit 4 weiteren potentiellen Kongressorten Kontakt aufgenommen, um Kostenvoranschläge zu erhalten.

Gestern erhielt ich ein Angebot von einem Hotel, das ich erst überflogen habe und nun intensiver studieren werde.

Einem Ort wurde bereits abgesagt, da das angebotene Zeitfenster zu gering für die Kongressdurchführung war.

Zwei nächste Orga-treffen wurden bereits verabredet. Diese finden am Sonnabend, den

27.7.2019 um 16:00 Uhr und am 17.8.2019 um 18:00 Uhr in Berlin (direkt nach dem WIYS-Seminar der 1. Berliner Walkinggruppe) statt. Auf ersterem wollen wir möglichst den Kongressort festlegen, um dann verbindlich den Kongresstermin kommunizieren zu können. Fühlt Euch zu diesen Orga-treffen bitte herzlichst eingeladen und wenn Ihr gerade in oder bei Berlin seid, könnt Ihr’s vielleicht einrichten vorbei zu kommen?!

Mein Plan ist es, Euch in ca. 2-Monatsabständen über den Arbeitsstand per Rundbrief zu informieren. Bei Hilfebedarf und SOS auch jederzeit... Okay? >>> Das WIYS-Institut hat mittlerweile eine öffentliche Mailadresse für mich eingerichtet: hesk@wiys-institut.org

Diese kann für die Kongressorganisation, Fragen und den entsprechenden Mailverkehr verwendet werden. Sie ist auch zur Weitergabe durch Euch geschaffen worden.

 

Herzliche Sommersonnenwalkinggrüße aus Berlin => Hesk & das Orga-Team

 

Europäisches WIYS-Institut:
www.WIYS-Institut.org
info@WIYS-Institut.org